Lehrerin-ohne-Hintergrund

News


hier stehen immer wieder

Ideen, Neuigkeiten oder Tipps

ARD-Beitrag "Heilpraktiker: Quacksalber oder sanfte Alternative"

Stellungnahme des Vorstandes Freie Heilpraktiker e.V. zur ARD-Sendung Heilpraktiker: Quacksalber oder sanfte Alternative vom 9.11.2020 20:15 Uhr

Todesfälle aus Behandlungsfehlern durch Heilbehandler - egal ob Heilpraktiker oder Arzt - sind die schwerste und schlimmste Folge, die wir uns überhaupt nur vorstellen können. Patient/innen kommen zu uns, um Hilfe zu erfahren. Sie können und müssen davon ausgehen, dass fachlich und sachlich kompetent gehandelt wird.

Die 2. große Strafkammer des Landgerichts Krefeld hat nun mit Urteil vom 15.07.2019 den 61 Jahre alten Angeklagten Klaus R. aus Moers wegen fahrlässiger Tötung in 3 Fällen (2016), jeweils in Tateinheit mit fahrlässigen Herstellens verfälschter Arzneimittel zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von zwei Jahren verurteilt, deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt wurde. Unser Vertrauen in die Objektivität und Rechtsstaatlichkeit des Verfahrens und einer umfassenden Aufklärung der Vorgänge sind nicht enttäuscht worden.

In Teilen der öffentlichen Debatte um die Rechtsgrundlagen und Kompetenzen der Heilpraktiker/innen wurde und wird der Fall gerne benutzt, um alle Heilpraktiker/innen in eine Art Sippenhaft zu nehmen und offenbar lang gehegte Wünsche nach Einschränkung unserer Behandlungsmöglichkeiten zu verwirklichen.

Der ARD-Beitrag vom 9.11.2020 lässt zudem aus unserer Sicht wesentliche Elemente einer journalistischen Sorgfalt vermissen. U.a. werden die Änderungen des Heilpraktiker-Gesetzes 2017/2018, die Einführung der bundeseinheitlichen Überprüfungsleitlinien und die Änderungen im Arzneimittelgesetz (z.B. § 5: Verbot, bedenkliche Arzneimittel anzuwenden) verschwiegen, wären aber für eine Einordnung der Geschehnisse und Entwicklungen sehr wichtig. Eine objektive Meinungsbildung ist so nicht möglich.

Düsseldorf, den 10.11.2020
Dieter Siewertsen
Vorsitzender Freie Heilpraktiker e.V.

Veröffentlicht am 14.11.2020 15:46 Uhr.

Omega-3 Eicosapentaenoic Acid Is Related to Happiness and a Sense of Fulfillment

Conclusions

We found that happiness had stronger positive relationships with a sense of fulfillment, serum EPA%, and premenopause, in that order, among a hospital and nursing home workers. Furthermore, we tried to speculate medications from a sense of fulfillment to happiness. Although our model failed to explain indirect pathways through FAs, the question remains as to why ALA and a sense of fulfillment were inversely related. To the best of our knowledge, this is the first report showing an association between happiness and EPA separate from DHA. Although additional studies, using other populations, larger sample sizes, and preferably longitudinal designs, remain necessary to further evaluate the functions of EPA, our findings suggest that EPA may be beneficial to maintain our psychological wellbeing.

Veröffentlicht am 13.11.2020 15:53 Uhr.

Vitamin-D-Mangel als Corona-Risikofaktor: Schwere Gesundheitsschäden als Folge? (Fragt die Frankfurter Rundschau)

Schöner Beitrag in der online Version der Frankfurter Rundschau am 13.11.2020

Veröffentlicht am 13.11.2020 15:49 Uhr.

Meine Hygiene-Maßnahmen gegen „Corona“

Liebe Patienten,

ich bin mir meiner Verantwortung Ihre Gesundheit betreffend absolut bewusst und möchte, dass Sie sich in meinen Räumlichkeiten sicher und geschützt fühlen.

Daher möchte ich Sie über meine getroffenen „Corona-Maßnahmen“ informieren:

  • Patienten dürfen die Praxis nur mit Schutzmaske betreten
  • auch ich trage selbstverständlich einen Mund-Nase Schutz
  • Patienten werden einzeln einbestellt und begegnen sich nicht
  • jeder Patient muss bei Eintritt einige „Corona-Fragen“ beantworten, außerdem muss jeder Eintretende die Hände desinfizieren
  • die Körpertemperatur wird mittels eines kontaktlosen (!!!) Thermometers gemessen; Patienten mit Erkältungssymptomen und/oder erhöhter Temperatur würden abgewiesen
    (bisher noch nie vorgekommen, da auch meine Patienten verantwortungsvoll agieren.)
  • während unseres Gespräches wird die Raumluft durch eine spezielle UV-C Durchflussleuchte zur Luftsterilisation (Sterilon FLOW mobile) desinfiziert
  • nach jedem Patienten wird der Raum, in dem dieser sich aufgehalten hat, mittels Stoßlüftung gründlich belüftet und alle Flächen mit einem Desinfektionsmittel gereinigt

Somit hoffe ich, alles Machbare zu tun, damit Sie sich in meiner Praxis wohl fühlen.
Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, so sprechen Sie mich bitte an!

Veröffentlicht am 02.11.2020 11:06 Uhr.

Over 80 percent of COVID-19 patients have vitamin D deficiency, study finds

Vitamin D deficiency was more prevalent in men

Date:
October 27, 2020
Source:
The Endocrine Society
Summary:
Over 80 percent of 200 COVID-19 patients in a hospital in Spain have vitamin D deficiency, according to a new study.

Over 80 percent of 200 COVID-19 patients in a hospital in Spain have vitamin D deficiency, according to a new study published in the Endocrine Society's Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism.

Vitamin D is a hormone the kidneys produce that controls blood calcium concentration and impacts the immune system. Vitamin D deficiency has been linked to a variety of health concerns, although research is still underway into why the hormone impacts other systems of the body. Many studies point to the beneficial effect of vitamin D on the immune system, especially regarding protection against infections.

"One approach is to identify and treat vitamin D deficiency, especially in high-risk individuals such as the elderly, patients with comorbidities, and nursing home residents, who are the main target population for the COVID-19," said study co-author José L. Hernández, Ph.D., of the University of Cantabria in Santander, Spain. "Vitamin D treatment should be recommended in COVID-19 patients with low levels of vitamin D circulating in the blood since this approach might have beneficial effects in both the musculoskeletal and the immune system."


Veröffentlicht am 31.10.2020 14:17 Uhr.

Weitere Einträge laden

©  Ursula Bien & Detlev von Glinski